Kapitel 1

Lagerung und Lagerwechsel im Liegen

Die Lagerung des Patienten ist von Beginn an wichtig, um die Aktivität des Patienten zu fördern, die Muskelspannungen (Tonus) zu regulieren und Sekundärschäden zu vermeiden.

Nach Möglichkeit sollte der Patient aktiv mithelfen und alle 2 Stunden umgelagert werden. Für die Lagerung bereiten Sie am besten einige Kissen und einen Stuhl vor. Die Lagerung am Rücken ist für den Patienten gut aushaltbar und für längere Liegepositionen geeignet, beispielsweise beim Schlafen. Wenn Atemprobleme vorliegen, sollte der Oberkörper angehoben werden.

Übungen für zuhause

Übung 1 – Lagerung in Rückenlage

Übung 2 – Lagerung auf der betroffenen Seite

Übung 3 – Lagerung auf der gesunden Seite